Organisation/Finanzen &
Aufnahmekriterien

 

Unterstützungsverein Sunneblueme

Seit 1982 unterstützt ein Verein die Arbeit der Sunneblueme. Er vertritt die Anliegen nach aussen, begleitet die Entwicklung der Grossfamilie und unterstützt grössere Projekte. Um den Fortbestand der Sunneblueme zu ermöglichen wird der Verein ab 1. August 2019 die Liegenschaft in Guschelmuth übernehmen.

Der Verein ist für den Kauf der Liegenschaft auf vielfältige Unterstützungsbeiträge und Spenden angewiesen. Danke für Ihre Hilfe, den Kindern und Jugendlichen diesen Ort der Geborgenheit zu erhalten!

Zeigen Sie Ihre Verbundenheit mit der Sunneblueme indem sie Mitglied des Unterstützungsvereines werden. Neumitglieder werden jährlich im Rahmen der Vereinsversammlung aufgenommen. Interessierte melden sich beim Präsidenten.

Verein Grossfamilie Sunneblueme                                                 Pascal Känzig, Präsident                                                                         Spielacher 1                                                                                               1792 Cordast

E-mail: pascal.kaenzig@ref-fr.ch                                                         Telefon: 026 684 28 76

Raiffeisen See-Lac: CH42 8089 6000 0020 6764 4
Verein Grossfamilie Sunneblueme

 

Leitung der Grossfamilie

Regine Schlaginhaufen
Grossfamilie Sunneblueme
Kleinguschelmuth
1792 Guschelmuth
E-mail: sunneblueme5@bluewin.ch
Telefon: 026 684 03 64

 

Aufnahmekriterien

Langfristige Beziehungen, auf denen man gegenseitig aufbauen kann, sind wichtig, damit trotz der vielen unterschiedlichen Persönlichkeiten ein Zusammengehörigkeitsgefühl und eine Familie entstehen können.

In der Grossfamilie finden deshalb Kinder einen Platz, bei denen eine Rückplatzierung langfristig eher unwahrscheinlich ist.

Bei Aufnahme eines Kindes wird, wenn möglich unter Einbezug der Eltern, mit den gesetzlichen Vertretern ein Pflegevertrag abgeschlossen, in welchem auch die Kontakte mit der Herkunftsfamilie geregelt sind.

Eine Platzierung sollte mindestens durch einen Obhutentzug und eine Beistandschaft gesichert sein.

Das Kind muss von seinem Alter und seinem Entwicklungsstand her in die bestehende Familiensituation passen.

Damit das Kind Vertrauen in die menschliche Gemeinschaft gewinnen kann, sollte es über längere Zeit in der Grossfamilie leben können - im günstigsten Fall bis zum Lehrabschluss bzw. bis zur Selbständigkeit

Im Notfall besteht die Möglichkeit einer SOS-Platzierung.